Landkreise:

 

Heißwecken

Heißwecken

"Heetwichs" oder "Hedeweggen" sind kleine Rosinenbrötchen. Früher wurden Sie zur Fastnacht in ganz Niedersachsen gebacken. Heute isst man sie zum Sonntagsfrühstück - und am besten frisch aus dem Ofen.

Foto: Fotolia

Historische Quelle:

„Heiße Wecken. 3 Pfund Mehl werden mit kaum 1 Liter warmer Milch, wenig Zucker, Gewürz beliebig, Corinthen, 100 gr. geschmolzener Butter und 90 gr. aufgelöstem Gest [Hefe] angerührt und nachdem der Teig 2 Stunden aufgegangen, knetet man noch 125 gr. erweichte Butter hinein. Darnach setzt man den Teig in Form von heißen Wecken auf Platten, bestreicht sie mit Ei und läßt sie 15-25 Minuten backen.“

Johanna Kuß, Die Holsteinische Küche oder Anleitung zur Führung des Hausstandes in einer Anzahl auf Erfahrung begründeter, bewährter Anweisungen. Herausgegeben von Johanna Kuß. Elfte Auflage Haendcke und Lehmkuhl Hamburg 1878, Seite 302 (AM Nd 83)

 

...zurück