Landkreise:

 

Welfenspeise

Welfenspeise

Welfenspeise ist eine Creme aus Vanillemilch und Eischnee, auf der eine zartgelbe Weinschaumcreme liegt. Das Dessert ist nach den Hausfarben der Welfen - Weiß und Gelb - benannt. Die Welfen stellten das Hannoversche Königshaus dar, das bis 1837 auch England und Irland in Personalunion regierte.

Foto: Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Historische Quellen:

„Zitronen-Crême. Zu einer Bouteille Rhein oder Franzwein nimmt man 18 ganze Eier, von 6 Zitronen die Schale auf Zucker abgerieben, von 6 den Saft, und 1 ??? Zucker. Dies Alles wird in einem hohen Bisquit-Topf, worin es hinlänglich Raum zum Steigen hat, gegeben, und mit einer Bisquit-Ruthe so lange geschlagen, bis es vor dem Kochen und recht dick und schaumig ist. Man achte darauf, daß es nicht zum Kochen kommt, sonst gerinnen die Eier und man kann den Crême alsdann nicht gebrauchen, auch muß man den Crême, wenn er vom Feuer genommen ist, noch eine Zeitlang fortschlagen, bis daß man ihn in die dazu bestimmten Gläser giebt. Wenn er gehörig erkaltet ist, so ist er zum Gebrauche fertig."

Sophie Armster, Neues und auf vieljährige Erfahrung gegründetes Kochbuch für alle Stände. Oder: Gründliche Anweisung zur Kochkunst wie auch zur Bereitung der Backwerke, Cremes, Gelees, Getränke u.s.w. Für Hausfrauen, Haushälterinnen und angehende Köchinnen bestimmt. Ludwig Pockwitz Hannover und August Pockwitz Stade 1828, Seite 408 (AM Nd 27)


„Welfenpudding. 1 Ltr Milch kocht man mit 200 gr Zucker und einem Stck Vanille auf, löst 100 gr Stärke mit etwas zurückbehaltener Milch auf und wenn die Masse kocht, hineintun, dann den Schnee von 10-12 Eiern darunter. Creme ½ Ltr Weißwein 100 gr Zucker und ein Eidotter der 10-12 Eier auf dem Feuer bis zum Kochen schlagen.“

Handschriftliches Kochbuch der Marinanne Alps ohne Seitenangaben [1960er Jahre], MD Hösseringen 86-24 (8)


„Welfenspeise für 6 Personen. Weiß: ½ l Milch, ½ Stange Vanille, Zucker, 35 g Mondamin, 1-2 Eiweiß Man läßt Milch aufkochen und das kalte angerührte Mondamin darin 5 Minuten ausquellen, schmeckt ab, zieht den Eierschnee darunter und gibt die Masse in eine Glasschale. Gelb: 3 ganze Eier oder 1 Ei und 2 Eigelb, 1/8 l Weißwein, 70 g Zucker, Saft und Schale von 1 Zitrone, 3-4 Blatt Gelatine. Alle diese Zutaten schlägt man im Wasserbade bis zum Dickwerden und füllt die Masse dann über die vorige und läßt sie erkalten.“

Bremer Kochbuch, Herausgegeben vom Bremer Frauen-Erwerbs- und Ausbildungsverein, Schünemann Bremen 1949, Reprint Schünemann Bremen 2010, Seite 110

 

...zurück

Kulinarische Reise:

Die Welfen und Ihre Speisen