Landkreise:

 

Luffen

Luffen

Luffen sind eine Spezialität in der Lüneburger Heide und im Hildesheimer Raum. Die kleinen Rosinenbrote aus Hefeteig wurden an Wasch-, Schlacht- und Erntetagen an alle Mitarbeiter verteilt. Diese freuten sich sehr darüber, ebenso wie die Kinder. Luffen wurden ohne Belag zum Kaffee gegessen.

Foto: Fotolia

Historische Quelle:

"Luff´n, m. (Pl=S), flache Brote, die in der Erntezeit aus Weizen- oder aus gemengtem Weizen- und Roggenmehl im eigenen Hause gebacken wurden. […] Man hält das Wort für einen Eindringling u. vergleicht norw. lof „eine Art Weizenbrot“, das aus engl. loaf „Brot“ (zu got. hlaifs, hd. Laib) abgeleitet wird.“

Lüneburger Wörterbuch. Wortschatz der Lüneburger Heide und ihrer Randgebiete, seit 1900 zusammen mit vielen Mitarbeitern gesammelt und sprachwissenschaftlich sowie volkskundlich erläutert von Professor D. Eduard Kück †, Zweiter Band I-R, Wachholtz Neumünster 1962, Spalte 326 (MD Hösseringen B8 Küc)

 

...zurück