Landkreise:

 

Altländer Apfelsuppe

Altländer Apfelsuppe

Altländer Apfelsuppe ist eine Spezialität aus dem Alten Land, dem Gebiet am Westufer der Elbe zwischen Stade und Hamburg. Sie wird aus sauren Äpfeln, Zimt und Rosinen, manchmal auch mit Kürbis hergestellt und schmeckt sehr süß. Das Alte Land ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Mitteleuropas.

Foto: Fotolia/Marketinggesellschaft

Historische Quelle:

„Aepfelsuppe. Die geschälten und in Stücken geschnittenen Aepfel werden mit ein wenig Wasser, Kaneel [Zimt] und Citronenschale aufs Feuer gesetzt und wie bei den vorhergehenden durch ein Haarsieb gestrichen. Hier zu thut man ein wenig weißgebrannt Mehl, Wein und Zucker, läßt es wieder aufkochen und richtet die Suppe auf würfich geschnittenes geröstetes Weißbrod an“. 

Vollständiges kleines Niedersächsisches Kochbuch für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnnen. Enthaltend: eine allgemein verständliche, leichtfaßliche Anweisung, um Suppen, Gemüse, Fleisch, Fische, Braten, Backwerk und dergleichen, auf die wohlfeilste und schmackhafteste Weise zuzubereiten. Neue Auflage. Teil 1. Gottfried Vollmer Hamburg und Altona o.J., Seite 13 (AM Nd9)

 

...zurück